Neurodermitis und andere Hauterkrankungen

Was kann man gegen Hauterkrankungen beim Baby tun? Auf was sollte man achten und welche Cremes und Öle wirken am besten? Ich zeige euch Maßnahmen und Behandlungsmöglichkeiten auf.

Achtung: Neurodermitis sollte immer von einem Arzt und Heilpraktiker mitbehandelt werden.

Hauterkrankungen beim Baby behandeln.
Hautpflege Baby

Basismaßnahmen


Allgemeine Maßnahmen gegen Hauterkrankungen
  • kaltgepresstes Sonnenblumenöl 1:1 gemischt mit Nachtkerzenöl (gern auch in Kombination mit Rosenhydrolat, das vorher aufgesprüht wird)

  • Cistrosencreme und Öl (am besten das Probierset für Kinder der Bahnhofsapotheke)

  • Sanacutan Basiscreme

  • Siriderma Basiscreme

Maßnahmen gegen Neurodermitis
  • Unguentum emusificans aquosum (in der Apotheke mischen lassen, Standardrezept)

  • Unguentum leniens (Kühlcreme)

  • Unterstützung der Darmflora mit Mutaflor oder Prosymbioflor

  • bei nachgewiesener Hausstauballergie entsprechende Sanierung zu Hause

Bei Neurodermitis und anderen Hauterkrankungen muss man oft erst ein paar Dinge probieren, um herauszufinden, welches Mittel am besten hilft. Das Thema Darm ist in dem Zusammenhang sehr wichtig.


 

Was kann ich sonst noch gegen Die hauTerkrankungen meines Kindes TUn?


Verschiedene Therapieanwendungen
  • Teeumschläge mit Cistrose, Hamamelis oder Ackerschachtelhalm

  • Kamillenteebad (2 Tassen Kamillentee ins Badewasser)

  • Lavendel und/oder Rosenhydrolat wirkt entzündungshemmend und stabilisierend

  • Melissenhydrolat pflegt die Haut

  • Borretschsamenöl

  • Hamamalishydrolat oder -salbe

  • Rosatum Heilsalbe mit Rosenöl und Kieselsäure wirkt entzündungshemmend und pflegt die Haut

  • Quercus Salbe (von Wala) mit Eichenrinde, Hamamelis und Borretsch lindert Juckreiz und unterstützt die Regeneration

Auch hier muss man sich erst durchprobieren, denn jeder Körper reagiert auf verschiedene Produkte anders. Falls etwas nicht vertragen wird, kann sich das Hautproblem sogar verschlimmern. In dem Fall das Produkt absetzten und ein anderes probieren.


Was hilft gegen Juckreiz?

Diese Pflanzen stillen den Juckreiz:

  • Ackerschachtelhalm

  • Cistrose

  • Hamamelis

  • Gänseblümchen

Sie können zum Beispiel als Tee aufgegossen oder als Auflage verwendet werden, eine weitere Möglichkeit ist die Anwendung als Badezusatz.

Man kann die Haut alternativ direkt mit einer Mischung aus 5 Tropfen Cistrosenöl und 50 ml Mandelöl oder Hamamelisydrolat behandeln.


Neurodermitis Teemischung
  • 10 g Kamille

  • 20 g Lemongrass

  • 30g Ringelblume


30g Stiefmütterchen



Homöopathie
  • Arsenicum Album bei trockener, brennender Haut

  • Belladonna bei trockener, roter, entzündeter Haut

  • Graphites bei eitriger Haut mit gelblichem Sekret

  • Petroleum bei rissiger, trockener Haut und Juckreiz, schlechter bei Kälte

  • Sarsaparilla auf juckenden, nässenden Stellen

  • Natrium muriaticum bei juckender, trockener, rissiger Haut, vor allem am Haaransatz und an den Lippen

  • Globuli mit D30 (2-3 Stück 3x tgl. - die genaue Dosierung am besten in Rücksprache mit einem Heilpraktiker individuell anpassen)

  • Ein wichtiger Bestandteil neben der Darmsanierung und der richtigen Hautpflege ist die Entgiftung. Auch diese besprichst du am besten mit einem Heilpraktiker.


Die richtige Bekleidung bei Neurodermitis

Darauf solltet Ihr bei der Kleidungswahl eurer Liebsten achten:

  • Keine Kleidung mit chemischen Textilreinigungsbedarf

  • Eher helle Kleidung

  • Keine "knitterfreie" Ware

  • Alle Teile vor dem ersten Tragen mindestens 3 Mal waschen

  • Nickelfreie Knöpfe und Reißverschlüsse

  • Gekennzeichnete und zertifizierte Textilien

  • Keine Wolle (ist oft chemisch behandelt und rau)

Stattdessen ist Silberkleidung gerade für Nachts gut geeignet. Bei Silberkleidung werden Silberionen durch die Körperwärme freigesetzt, die antibakteriell und juckreizlindernd wirken.

Außerdem hat Silberkleidung einen angenehmen Tragekomfort und dient dem Kratzschutz.


Am besten verwendet Ihr außerdem Waschnüsse oder schonende Waschmittel von Ecover, Allergie Waschmittel von Allsana oder Persil sensitive und verzichtet auf Weichspüler.


Die richtige Ausstattung des Kinderzimmers

Auch bei die Einrichtung des Kinderzimmers sollte bei Hautproblemen des Kindes angepasst werden. Folgendes sollte dabei beachtet werden:

Folgendes sollte beachtet werden:

  • Möglichst keine Gardinen

  • Glatte Böden (Keine Teppiche)

  • Keine Pflanzen

  • Keine offenen Regale

  • Möbel aus unbehandeltem Holz

  • Milbendichte Bezüge (Encases)

  • Milbenspray

  • Regelmäßiges reinigen und befeuchten der Raumluft







32 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen